Aeronamic entscheidet sich für Aras PLM und Minerva

Aras gewinnt mit Aeronamic einen neuen Kunden: Der globale Anbieter komplexer Subsysteme für die Luft- und Raumfahrtindustrie mit Sitz in den Niederlanden, wird Aras PLM für das Management der Präzisionsfertigung einsetzen.

AeronamicDie Implementierung erfasst alle Informationen, die zur Fertigung eines Bauteils benötigt werden, in einem zentralen System. Dies umfasst beispielsweise die Produkteinführung, Kontrollpläne, Dokumentationen, Projektmanagement sowie Methoden wie APQP (Advanced Product Quality Planning), CAPA (Corrective And Preventive Actions) und FMEA (Failure Mode and Effects Analysis).

Ausschlaggebend für die Auswahl der Aras-Lösung waren die schnelle Implementierung, die Breite des Funktionsumfangs sowie die Kosteneffizienz.

„Aras bot uns mehr Funktionen zu weniger als 50 Prozent der Kosten anderer führender PLM-Systeme“, erläutert Steffen de Vries, CEO bei Aeronamic. „Minerva zeigte uns, wie Aras die Methoden APQP und FMEA unterstützt. Andere PLM-Unternehmen konnten uns nicht darstellen, wie sie dies umsetzen“, sagt Steffen De Vries. „Aras und Minerva erläuterten unserem Team, wie die neue Lösung unsere geschäftlichen Herausforderungen unterstützt.“

Aeronamic ist führend in Hochtechnologie-Innovationen für die Luft- und Raumfahrtindustrie. Das Unternehmen liefert Systeme, Baugruppen und Teile für kommerzielle und militärische Flugzeuge sowie für drehstabilisierte Satelliten. Aeronamic ist Mitglied der Green Systems for Aircraft Foundation (GSAF) und arbeitet an der nächsten Generation von elektronischer Architektur für zukünftige grüne Flugzeuge.

Teilen:

Kommentar hinzufügen