Kategoriearchiv: Implementierung

Aras: schneller als andere PLM-Systeme?

T-Systems Aras Performance
Der IT-Dienstleister T-Systems International untersuchte in einem unabhängigen Test für einen global aufgestellten Fahrzeughersteller die Leistungsfähigkeit der Aras-Plattform. In diesem Projekt dokumentierte T-Systems, dass Aras eine durchweg höhere Leistung bei der Verarbeitung komplexer CAD-Daten erbringt. Insbesondere große CATIA V5-Baugruppen wurden von Aras bis zu 81 Prozent schneller verarbeitet als mit dem bislang genutzten PLM-System.
Lesen Sie jetzt den vollständigen Report mit weiteren Details:
Whitepaper: Boosting Performance using Next Generation PLM from Aras

T-Systems Whitepaper

Nidec Motor: Migration auf Aras in nur 134 Tagen

 Nidec Motor Corp., Hersteller von Industrieantrieben und Steuerungselementen, berichtete auf der Benutzerkonferenz ACE 2013 in den USA über die Ablösung ihres PLM-Systems und die Migration von komplexen CAD-Daten. In nur 134 Tagen wurde eine globle Teamcenter-Installation mit 320.000 Dateien durch Aras abgelöst.

Nidec Timeline

Die Highlights der Präsentation sind jetzt als Video verfügbar.

Nidec Video

 

 

 

 

 

Die vollständige Präsentation gibt es zum Download auf der Aras Homepage.
Nidec ist ein führender Hersteller von hocheffizienten Antriebslösungen mit weltweiten Betriebsstätten. Das Unternehmen verwendet fortschrittliche Technologien, wie bürstenlose Gleichstrommotoren, gesteuerte Induktion sowie geschaltete Reluktanzmotoren und besitzt weltweit rund 1.000 Patente in der Motor- und Antriebstechnologie.

Nidec Übersicht

Boeing Insitu berichtete auf ACE International über ihr PLM-Projekt

Insitu Homepage
Auf der „ACE 2012 International“ Benutzerkonferenz in den USA zeigte Boeing Insitu, wie das Unternehmen Aras Innovator implementierte. Nach einem misslungenen Start mit dem PLM-Produkt eines anderen Herstellers und einer erneuten Evaluation der eigenen Anforderungen, weiß Insitu, was es bedeutet, wenn eine PLM-Initiative ins Stocken gerät. Die PLM-Verantwortlichen haben erkannt, das die Kontrolle der Kernprozesse die Zukunftsfähigkeit der eigenen Organisation sichert.
Mehr als 800 Angestellte arbeiten bei dem schnell wachsenden Unternehmen an der Entwicklung von unbemannten Aufklärungsdrohnen. In einem kurzen Video erläutert Pam Schwandtner, Leiterin Configuration Management bei Insitu, warum Aras die ideale Lösung in Szenarien ist, bei denen sich Anforderungen sehr schnell verändern. In ihrer Präsentation beschreibt sie im Detail, wie der Auswahl- und Implementierungsprozess in der ersten Projektphase verlaufen ist.
Insitu

Insitu auf ACE International

Insitu Präsentation

Für PLM Alphas: Objekte, Attribute und benutzerdefinierte Datenelemente

PLM Alpha LogoMarc Lind (Aras, Marketing): Eine PLM-Lösung sollte benutzerdefinierte Attribute für jeden Datentyp anbieten. Wie unterstützt Aras zusätzliche Objektattribute sowie das Customizing generell?
Peter Schroer (Aras, CEO): Aras Innovator verfügt bereits über eine Vielzahl von Attributen in der ausgelieferten Standardversion. Unternehmen sollten jedoch nicht den Fehler machen, eine PLM-Software nur über die Menge der Features in der Basisversion auszuwählen.
Die wichtigste Erkenntnis zu Unternehmensdaten und Prozessanforderungen ist die Tatsache, dass sich Daten und Prozesse konstant ändern. Die Voraussetzungen von heute können schon morgen nicht mehr gültig sein. Gerade wenn Organisationen wachsen und auf neue Marktchancen oder einen gestiegenen Wettbewerbsdruck reagieren, werden sich die internen Datenbestände und Prozesse schnell ändern.
Aras Innovator ist in diesem Zusammenhang einzigartig, da das gesamte Objektmodell durch den Kunden modifiziert werden kann. Und zwar nicht nur während der Implementierungsphase sondern nach Bedarf täglich, wöchentlich oder monatlich. Auch ist die Aras-Plattform einzigartig in der Geschwindigkeit und der Einfachheit, wie diese Änderungen vorgenommen werden können.
Der mit Abstand wichtigste Punkt ist jedoch, dass alle Systemänderungen weiterhin verwendet werden können, nachdem eine neue Software-Versionen oder Updates eingespielt wurden. Kein anderer PLM-Anbieter verfügt über diese Update-Möglichkeit, die wir bereits seit über zehn Jahren anbieten. Keine andere PLM-Architektur wurde so konsequent daran ausgerichtet, die ständig stattfindenden Änderungen zu unterstützen. Hierfür verfügt die Aras PLM-Plattform über ein modellbasiertes SOA-Framework, das darauf ausgelegt ist, die kundenindividuellen Anpassungen zu ermöglichen.
Dies ist die grundlegende Innovation unserer Lösung und der Systemarchitektur. Aras unterstützt Modifikationen sowie das Anlegen beliebig neuer Attribute mit Hilfe eines browserbasierten grafischen Editors. Alle vorgenommenen Systemänderungen werden auch zukünftig unterstützt und im Rahmen des optionalen Subscription-Vertrags von Aras automatisch in neue Software-Updates ohne Mehrkosten übernommen.
 Marc Lind: Ergänzend hierzu möchte ich die Leser dazu ermuntern, bei ihrem nächsten Gespräch über den Wartungsvertrag mit ihrem Software-Hersteller über einen Festpreismodell zu verhandeln, in dem sämtliche Customizing-Einstellungen für künftige Upgrades enthalten sind. Über Rückmeldungen zu dem Verlauf dieser Gespräche würde ich mich freuen.

Aras Architektur-Unterschiede

Aras Innovator jetzt mit Schnittstelle für Cadence OrCAD

Aras Innovator unterstützt jetzt auch die direkte Zusammenarbeit mit der CAD-Lösung Cadence OrCAD, ein Programmpaket zur Entwicklung von elektronischen Schaltungen. Entwickelt wurde die Schnittstelle von dem Aras-Partner CycleOp aus Israel. Die sichere, bidirektionale Integration erspart manuelle Dateneingaben und erhöht so die Genauigkeit von Stücklisten und anderen produktbezogenen Daten, die mit der Aras PLM-Plattform verwaltet werden.
Entwickler von elektronischen Schaltungen können mit dem OrCAD Connector ihre Layout-Konfigurationen deutlich effizienter verarbeiten und Platinen sind mit den jeweils zugehörigen Teilenummern, Referenzen und Instanzen versehen. Stücklisten und Entwürfe lassen sich direkt von der OrCAD-Umgebung aus erzeugen und anschließend als DSN- oder PDF-Datei in Aras Innovator sichern. Dort sind die Daten Teil der gesamten Produktkonfiguration und können so in weitere Entwicklungsprozesse integriert werden. Rollenbasierte Einstellungen ermöglichen eine leichte Konfiguration der Integrationsschnittstelle ohne komplexe Programmierung.
Weitere Details zu der Lösung sind über die Aras Webseite abrufbar.

OrCAD

Erweiterte CATIA-Integration für Aras Innovator von T-Systems

Die von T-Systems entwickelte Lösung CATIA PDM-Workbench integriert in die CAD-Anwendung CATIA von Dassault Systèmes eine umfangreiche Produktdatenverwaltung auf Basis von Aras Innovator. Konstrukteure können hiermit innerhalb der bekannten CATIA-Umgebung direkt auf umfangreiche PDM-Funktionen zurückgreifen. Unterstützt werden unter anderem die Suche und Navigation innerhalb von Stücklisten, das Erzeugen, Bearbeiten sowie Ein- und Austragen von PDM- und CAD-Daten, die Synchronisierung von CATIA- und Aras-Produktstrukturen sowie das automatische Befüllen von Stücklistenstrukturen mit CATIA-Daten. Weiterhin ist das Anhängen und Verwalten zusätzlicher Dokumente möglich und es werden automatisch Links zu CATIA-Zeichnungen generiert.
Die CATIA PDM-Workbench beschleunigt die tägliche Arbeit von Ingenieuren, da ein aufwändiger Wechsel zwischen der CAD- und PLM-/PDM-Anwendung entfällt. Der CAD-Anwender kann sich so auf seine Arbeit im CAD-System konzentrieren, während die PDM-Workbench automatisch im Hintergrund den Datenabgleich zwischen CAD und PDM/PLM übernimmt. Darüber hinaus verkürzt die automatisierte Datenübernahme zwischen den beiden Applikationen die Entwicklungsarbeiten und sorgt für einen konsistenten Datenbestand.
Die neue Workbench ist nahtlos in die CATIA-Umgebung integriert, so dass Anwender mit dem gewohnten Look&Feel ihrer CATIA-Oberfläche arbeiten. Auch muss kein zusätzlicher Client aufgerufen werden, um die PDM-Funktionen zu nutzen. Die vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten ermöglichen eine sehr einfache und schnelle Anpassung der PDM-Workbench an kundenspezifische Anforderungen, sofern dies erforderlich ist.
Technologisch erfolgt die Anbindung über eine Web Services-Infrastruktur basierend auf offenen Standards wie SOAP (Simple Object Access Protocol). Durch die eingesetzten Technologien ist die Lösung sehr umfangreich nutzbar. Auch ist das System einfach skalierbar und lässt sich daher sowohl in kleinen Ingenieurbüros, als auch in sehr großen Unternehmen mit weltweit verteilten Standorten einsetzen.

CATIA Aras Integration von T-Systems

Weitere Details auch direkt von T-Systems:
T-Systems International GmbH
PDC PLM
Fasanenweg 5, 70771 Leinfelden-Echterdingen
E-Mail: plm.solutions@t-systems.com
http://servicenet.t-systems.de/plm
 

AML Studio: Open Source Entwicklungsumgebung für Aras Innovator

In einem Video beschreibt der französische Aras-Partner Prodeos (Minerva France) die neue Open Source-Entwicklungsumgebung AML Studio. Mit dieser Lösung können Entwickler sehr schnell und komfortabel den Funktionsumfang von Aras Innovator erweitern.
AML (Adaptive Markup Language) ist der von Aras verwendete XML-Dialekt. Über AML erfolgen sämtliche Transaktionen und Server-Anfragen in Aras Innvator. Entwickler können nun mit dem AML Studio über eine grafische Benutzeroberfläche ihre AML-Queries sehr einfach definieren und so effizient neue Funktionen implementieren. Das AML Studio ist kostenfrei über Microsoft CodePlex abrufbar. Zum Video: AML Studio auf YouTube.
AML Studio auf YouTube

AML Studio auf YouTube

Rückblick ACE International: Aras PLM-Strategie von Carestream Health

Carestream Homepage
Auf dem ACE Anwenderkongress erläuterte Carestream Health in zwei Präsentationen, wie das Unternehmen mit einer globalen PLM-Strategie die Produktentwicklung optimiert. Carestream Health ist ein international tätiger Hersteller von Produkten, Serviceleistungen und IT-Lösungen auf dem medizinischen und zahnmedizinischen Sektor. Zur umfangreichen Produktpalette gehören unter anderem Systeme zur Bildarchivierung, Radiologie und digitalen Radiographie.

Carestream - Warum PLM?

Ausgehend von weltweit verteilten Entwicklungsteams und nur teilweise integrierten IT-Systemen, sollen Geschäftsprozesse künftig in einer zentralen PLM-Lösung abgebildet werden und so die Abläufe beschleunigen. Die Implementierung erfolgt mit Hilfe des IT-Dienstleisters Wipro unter Einsatz von agilen Entwicklungsmethoden, die in der zweiten Präsentation detailliert vorgestellt werden. Beide Vorträge sind über die Aras Homepage abrufbar: Globale PLM Plattform und Implementierung.

Carestream Übersicht