Tag Archiv: Interview

Ulrich Sendler startet neues Portal für PLM-Themen

Für alle PLM-Interessierten gibt es ab sofort von dem bekannten PLM-Experten Ulrich Sendler eine neue Plattform zum Informationsaustausch. Das Angebot PLMportal berichtet über Neuheiten aus der Branche und bietet darüber hinaus aktuelle Informationen zu Veranstaltungen sowie ein Diskussionsforum.
PLMportal
Wir haben uns mit dem Gründer, Ulrich Sendler, über die Ziele und Aufgaben des neuen Angebots unterhalten.
Redaktion Aras PLM Blog: Hallo Herr Sendler. Sie haben Mitte Januar das PLMportal ins Leben gerufen. Welche Beweggründe hatten Sie, ein solches Portal zu starten?
Ulrich SendlerUlrich Sendler: Im PLM-Umfeld fehlte meiner Ansicht nach ein herstellerunabhängiges und neutrales Portal, auf dem sich Experten rund um die industrielle Produktentwicklung und den dabei erforderlichen Einsatz von IT-System austauschen können.

Redaktion Aras PLM Blog: Was sind Ihre Ziele für das PLMportal?

Ulrich Sendler: Mit dem Portal soll die Community der Experten aus der Industrie, aus Wissenschaft und Forschung sowie aus der Branche der Software- und Serviceanbieter ihr eigenes soziales Netzwerk erhalten. Sie alle haben ein sehr spezielles Themengebiet, verfügen jedoch bisher über keine Plattform, auf der sie sich austauschen können.

Redaktion Aras PLM Blog: Wer beteiligt sich an dem Portal und liefert die Inhalte?

Ulrich Sendler: Inhaltlich kann jeder Experte seine Themen einbringen. Voraussetzung ist, dass die Informationen herstellerunabhängig, neutral und für die Community relevant sind. Die redaktionelle Verantwortung dafür liegt vorläufig ausschließlich bei mir. Daneben gibt es die Möglichkeit, sich auf dem Portal mit einem persönlichen Kurzprofil zu registrieren. IT- und Dienstleistungsanbieter, Institute in Forschung und Lehre sowie Verbände oder Vereine können jeweils für ein Kalenderjahr ein Profil auf dem PLMportal erwerben.

Herr Sendler, wir wünschen Ihnen noch viel Erfolg mit Ihrem Projekt.

Interview mit Peter Schroer, CEO von Aras

Am 19. Oktober 2011 berichtet Peter Schroer, CEO und Firmengründer von Aras, auf der deutschen Benutzerkonferenz ACE Germany (Anmeldung unter: www.aras.com/ACE2011Germany) über aktuelle Entwicklungen im PLM-Sektor. Wir haben uns vorab in einem Interview informiert, welche Themen für die Kunden gerade besonders wichtig sind.
Peter Schroer, CEO Aras

Peter Schroer, CEO Aras

Was sind aktuell die größten Herausforderungen für PLM-Anwenderunternehmen?
Zunächst einmal haben natürlich verschiedene Unternehmen ganz unterschiedliche Anforderungen an eine PLM-Lösung. Was ich jedoch aus vielen Gesprächen heraushöre, ist ein immer wiederkehrendes Problem mit PLM-Software die vor vier oder fünf Jahren für klassisches 3D-CAD-Dateimanagement angeschafft wurde. Diese Anwendungen sind nicht in der Lage, die heutigen komplexen und unternehmensweiten Geschäftsprozesse vollständig abzubilden. Bei einigen Unternehmen finden sich sogar mehr als nur eine der bekannten PLM-Anwendungen im Einsatz. Aber trotz dieser hohen Investitionen sind diese Organisationen immer noch nicht in der Lage, ihre geschäftlichen Anforderungen zufriedenstellend zu lösen.
Was empfehlen Sie den Verantwortlichen als Alternative?
Was diesen Organisationen hilft, ist eine flexible Software für die Modellierung von sehr großen und verteilten Geschäftsprozessen. Genau dies ist die Stärke von Aras Innovator. Wir können hiermit komplexe Datenmodelle umsetzen und bieten eine hohe Flexibilität und Skalierbarkeit für unsere PLM-Anwendung. Gleichzeitig verwenden wir ausschließlich Microsoft-Technologien sowie offene Industriestandards wie WSDL, SOAP, HTTP/HTTPS und Web Services.
Welche Erfahrungen haben Ihre Kunden mit komplexen Business Process Management-Projekten basierend auf Aras gemacht?
Wir konnten bereits sehr viele Projekte erfolgreich abschließen. Ein High-Tech-Elektronikhersteller integrierte zum Beispiel mit Aras seine sieben bestehenden Legacy-Applikationen in nur sechs Monaten und führte hierbei große Produktdatenbestände zentral zusammen. In einem anderen Projekt speichert ein Automobilzulieferer mit weltweit 75.000 Mitarbeitern in 35 Ländern seine Komponenten und Produktstrukturen mit unserer Aras-Lösung. Eine Abteilung der US Armee verwendet die in Aras vorhandenen Funktionen für das Konfigurationsmanagement um hiermit mehr als eine Millionen Produktkomponenten zu verwalten und ein Flugzeughersteller implementierte Prozesse für das CMII-Konfigurationsmanagement innerhalb von nur wenigen Wochen. Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie wir mit unserer Aras-Lösung kritische Geschäftsprozesse unterstützen und uns damit von herkömmlichen PLM-Anwendungen abheben.
Empfehlen Sie Ihren Kunden, dass sie klassische CAD-Dateimanagement-Software durch eine Aras-Lösung ersetzen?
Ganz und gar nicht. Heutzutage machen 3D-CAD-Daten nur rund 20 Prozent der gesamten Produktdaten aus. Darüber hinaus müssen Elektronik- und Software-Komponenten, Informationen zu Qualität und Zuverlässigkeit oder Details über Zulieferer sowie viele weitere Daten verarbeitet werden. All diese Daten fließen in die Entwicklung einer modernen Maschine, eines Flugzeugs, Autos oder eines elektronischen Geräts ein. Sofern ein Unternehmen mit dem bestehenden PDM- oder PLM-System seine CAD-Daten zufriedenstellend verarbeiten kann, empfehlen wir diese Lösung beizubehalten. Durch die hohe Integrationsfähigkeit von Aras Innovator können wir diese Anwendungen sehr effizient in unser System einbinden. Die 3D-Daten aus dem CAD-System kombinieren wir dann mit all den übrigen Produktdaten zu einem zentralen PLM-System. Mit diesem Ansatz schützen Organisationen ihre Investitionen in bestehende IT-Systeme und erhalten mit Aras eine moderne PLM-Plattform für das Management von Geschäftsprozessen.

eDM Report: Interview mit Aras CEO Peter Schroer

In der Ausgabe 2/11 des eDM Reports ist ein Interview mit Peter Schroer, CEO und Firmengründer von Aras, erschienen. Erfahren Sie, warum sich Unternehmen für Aras PLM entscheiden, warum eine unternehmensweite PLM-Strategie so wichtig ist und wie sich wirtschaftliche Vorteile einer PLM-Initiative berechnen lassen. Das komplette Gespräch lesen Sie auf dem PLM-Portal PLM-IT-Business.de.
Interview Peter Schroer

Interview mit Aras in Economic Engineering erschienen

Economic Engineering 5/2010 jetzt erhältlich: Martin Allemann, SVP Global Operations, Aras, im Gespräch mit Chefredakteur Bernhard Valnion zu PLM-Trends und Open Source im Unternehmenseinsatz. Die neue Ausgabe ist direkt beim Verlag erhältlich.

Martin Allemann im Gespräch mit Chefredakteur

Interview Economic Engineering